ISOMIL - Mineralisolierte Leitungen
/ Know How / Zunderbeständigkeit

Zunderbeständigkeit

Verschiedene Mantelwerkstoffe wurden an Luft im Zyklus jeweils 15 min auf 980°C aufgeheizt (Fremdbeheizung), 5 min abgekühlt auf 25°C, wieder 15 min auf 980°C aufgeheizt usw.

Untenstehendes Diagramm zeigt die Gewichtsabnahme als Folge von abbröckelnden Zunderschichten des Versuchskörpers in Prozent über der Versuchsdauer in Stunden. Zu erkennen ist die mit der Summe Nickel + Chrom zunehmende Zunderbeständigkeit der Legierungen, die bei 980°C mit Temperaturwechsel für INCONEL 600 (2.4816) als hervorragend und für 1.4845 noch als gut zu bezeichnen ist. Hingegen eignen sich 18-9-Stähle nicht für einen Einsatz bei dieser Temperatur.

Diese Seite | drucken | bookmarken | weiterempfehlen |

Video - Ein Blick in die Fertigung